Historie

Es ist schwierig, ohne Unterlagen bzw. Urkunden die Geburtsstunde des Bürgerschützenvereines Herzebocholt e.V. zu bestimmen.

Man kann davon ausgehen,  dass diese Vereinigung, die sich bis 1955 Schützengilde nannte, früher  eine Selbstschutzgemeinschaft war. Deren Vorsitzender war zugleich  zuständig für die Hilfesuchenden der Gemeinde.

1945 kam die damalige  Königskette bei Plünderungen abhanden. Diese Kette soll nach Aussagen  älterer Gemeindemitglieder sehr groß und schwer gewesen sein. Man kann  daher davon ausgehen, dass diese Schützengilde schon weit vor dem Beginn des 20. Jahrhunderts bestanden hat.

Die Gilde wurde von einem Hauptmann und fünf Gildemeistern geleitet. Eine ihrer Aufgaben war  unter anderem das Schützenfest zu organisieren. Man feierte auf verschiedenen Tennen (Deelen) und zwar jeweils im Werther-, Kapellen-  oder Isselburger Hook.
Das erste Schützenfest nach dem 2. Weltkrieg wurde 1946 gefeiert. Aufgrund des damals bestehenden Waffenverbotes  wurde der König gewählt. 1947 wurde der König aus demselben Grund durch Bandziehen ermittelt. Im Jahr 1948 wurde dann mit einer geliehenen  Armbrust um die Königswürde gerungen.


Der erste Fahnenschlag fand  auch in diesem Jahr statt. Zuvor hatte der Bürgermeister zwei Fahnen für Speck, Butter und Eier in Kevelaer erworben. Bis zum Jahr 1954 wurde das Schützenfest in einer Scheune auf dem Hof Gehlmann gefeiert.  Finanzielle Schwierigkeiten führten jedoch schon bald zu neuen  Überlegungen.
 

Der heutige Bürgerschützenverein Herzebocholt wurde 1955 gegründet und das Schützenfest erstmals in einem gemieteten Zelt  abgehalten.

Zum Bau einer Bürgerhalle entschloss man sich 1973. Aufgrund des hohen persönlichen Einsatzes der Schützenvereinsmitglieder konnte diese  Bürgerhalle ein Jahr später fertiggestellt werden. Die Bürgerhalle stand im Eigentum der Stadt Isselburg, da diese die finanziellen Mittel für den Bau aufgebracht hatte. Der Bau selber wurde jedoch komplett in  Eigenleistung der Schützenvereinsmitglieder erstellt. Die Bürgerhalle  ist seitdem zum Zentrum des Vereinslebens geworden. Nach verschiedenen  Erweiterungen bzw. Umbauten ist die Bürgerhalle Herzebocholt nunmehr  seit 1997 Eigentum des Bürgerschützenvereines Herzebocholt e.V..

Der Bürgerschützenverein  hat sich zum Ziel gesetzt, Frohsinn, Geselligkeit und Zusammenhalt sowie Heimatbrauch und Heimatart zu fördern und zu festigen. Zu diesem Zweck werden neben dem Schützenfest auch noch ein Erntedankfest, ein Wurstaufholen, ein Sommerfest und verschiedene Kultur-, Tanz- bzw.  Disco-Abende veranstaltet.

Home | Historie | Vorstand | Termine | Aktuelles | Mitglieder | Galerie | Bürgerhalle |